Die Mistel als Heilpflanze in der Anthroposophischen Medizin Anthroposophische Arzneimittel bei Krebserkrankungen Kopie

Beginn: Montag, 07. Oktober 2019
Veranstalter: GAPiD - Gesellschaft Anthroposophischer Apotheker in Deutschland
Ort: Freiburg

 

Krebs gehört zu den häufigsten Erkrankungen in Deutschland und ist auch die zweithäufigste Todesursache. Deshalb kommt einer fachkundigen Beratung in der Apotheke eine so große Rolle zu. Indem Sie die Beschwerden ganzheitlich verstehen und unterstützende Behandlungsmöglichkeiten empfehlen, können Sie ganz unmittelbar die Lebensqualität und Lebenskräfte Ihrer Kundinnen und Kunden stärken.

 

Sie erhalten in diesem Seminar einen Einblick in die unterstützende Therapie und Behandlung von Krebserkrankungen mit der Mistel. Auch die Leber als zentrales Organ der Lebenskräfte und Entgiftung kann ganz konkret gestärkt werden. Wir vertiefen typische Beschwerden krebskranker Menschen, zu denen z.B. das Chronic Fatigue Syndrom (Chronisches Müdigkeitssyndrom) gehört. Und wir sprechen über Nebenwirkungen von Chemo- und Strahlentherapie: Wunden, Entzündungen, Narben, Verbrennungen nach Bestrahlung, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Darmkrämpfe, Nervosität und Schlafstörungen.

 

Indikationen:

Nebenwirkungen von Chemo- und Strahlentherapie und Operation; Wundheilung

 

Substanzschwerpunkte:

Mistel, Helleborus, Solutio alkalina, Vitis comp., Eisen, Arnika, Calendula, Cetraria

Äußere Anwendung:

Hyperthermie, Leberwickel

 

Referentin: Inge Anna Bräutigam (Apothekerin für Homöopathie und Naturheilkunde, Kunstpädagogin)

Zusatzinformationen:
Fortbildungspunkte bei der Apothekerkammer beantragt, wenn 4 Wochen vor der Veranstaltung mindestens 10 Anmeldungen eingegangen sind.

4 Stunden werden für die interne Weiterbildung (GAPID) anerkannt.

Eintrag importiert aus Kalender GAPiD am 21.01.2019.

Zurück